Hier beginnt die Nebennavigation

Hier beginnt die Hauptnavigation Ebene 2

NIKOLAUSGESELLSCHAFT SCHÖPPINGEN BESTEHT SEIT ÜBER 90 JAHREN

Wer kennt ihn nicht: Nikolaus, den Boten der Adventszeit?

Auch in Schöppingen besucht er seit numehr über 90 Jahren zuverlässig am Abend des 5. Dezember jede Familie in jedem Haus. Tatkräftig wird er von Knecht Ruprecht und Hans Muff unterstützt.

Auf dem Rathausplatz bereiten ihm die Schöppinger zunächst einen gebührenden Empfang: Hoch zu Ross reiten der Bischof und seine Begleiter unter dem Jubel der Kinder und den musikalischen Klängen der Feuerwehrkapelle in den Ort. Am Alten Rathaus nimmt Sankt Nikolaus aus den Händen des Bürgermeisters den Goldenen Schlüssel der Gemeinde in Gewahr und macht sich danach auf den Weg zu jedem Haus: Dort liest er im Goldenen Buch über gute Taten und manchen Streich der Kinder und bringt Süßigkeiten, Spekulatius und Nüsse.

Gegründet hat sich der Schöppinger Nikolausverein im Jahr 1927 und begann mit zwei Dreiergruppen. „Inzwischen ist unsere Nikolausgesellschaft mit Schöppingern gewachsen“, erklärte Friedhelm Egbert vom Verein in einem Gespräch gegenüber den Westfälischen Nachrichten. Nun seien bereits 20 Gruppen mit etwa 60 Personen unterwegs. Nicht nur alle Haushalte und das Antonius-Haus, sondern auch die Grundschule, die Kindergärten und die ZUE werden vom Nikolausgefolge besucht. Immer unterstützt von der Freiwilligen Feuerwehr.

Finanziert werden die süßen Gaben ausschließlich aus Spenden, die zum größten Teil während des Rundgangs in die Goldenen Spendenkästchen wandern.

Die Nikolausgesellschaft hofft auf eine noch lange Beständigkeit ihrer Tradition: „Uns geht es darum, Werte zu vermitteln“, so Egbert. „Wir wollen zeigen, dass in dieser manchmal doch egoistischen Gesellschaft die Gemeinschaft und das Teilen wichtig sind. Ganz im Sinne des Heiligen Nikolaus‘.“

Die Mitglieder der Nikolausgesellschaft Schöppingen im Jahr 2015
Foto: Feldhaus Fotografen