Hier beginnt die Nebennavigation

Hier beginnt die Hauptnavigation Ebene 2

17.05.2022

Rote Bank in Ecke Mühlenstiege/Rosenweg aufgestellt

Frau Agnes Denkler und Bürgermeister Franz-Josef Franzbach möchten mit der roten Bank für das Thema häusliche Gewalt sensibilisieren.

 

La Panchina Rossa“ übersetzt "Die Rote Bank" setzt Signal gegen häusliche Gewalt

 

 

Die Idee der „Roten Bank“ entstand ursprünglich in Italien. Seit 2016 wird dort so auf Gewalt gegen Frauen aufmerksam gemacht. Die rote Bank soll für das Thema häusliche Gewalt sensibilisieren und an die vielen Frauen erinnern, die Opfer von Gewalt geworden sind. Gewalttätigkeiten in Familien und gegen Frauen geschehen täglich weltweit.

 

Das Aufstellen der Bank an öffentlichen Orten macht darauf aufmerksam, das häusliche Gewalt immer noch ein Tabuthema ist, da sie nicht öffentlich stattfindet. Jedoch sind die Zahlen häuslicher Gewalt hoch. Dadurch das sie unbekannt sind, wird die Thematik oft verharmlost. ABER: Häusliche Gewalt geht uns Alle an! Deshalb ist es wichtig auch im öffentlichen Leben diesem Thema Raum zu geben. Denn wir Alle tragen Verantwortung dafür, dass Häusliche Gewalt minimiert wird. Deshalb darf Platz genommen werden auf der Bank! Wer das tut, setzt ein Zeichen gegen Gewalt gegen Frauen. Es ist Aufgabe der gesamten Gesellschaft, zukünftige Gewalttaten gegen Frauen zu verhindern. Hinschauen und auf das Thema aufmerksam machen sind die ersten Schritte dazu.

 

Die Aktion „Rote Bank“ hat in Deutschland Einzug gehalten, allein in Deutschland stirbt jeden dritten Tag eine Frau durch Gewalt. Auf Initiative von Agnes Denkler, Ratsmitglied der UWG steht nun auch in Schöppingen Ecke Mühlenstiege/Rosenweg eine „Rote Bank“. Sie betont: „Die Rote Bank ist ein starkes Zeichen, stellt einen wichtigen Appell in den öffentlichen Raum: Bei Gewalt an Frauen und Mädchen nicht wegzusehen, sie nicht zu verharmlosen und geschlechtsspezifische Gewalt nicht zu tolerieren“. Der Bürgermeister Franz-Josef Franzbach lädt zu einem bewussten Platznehmen auf der Bank ein um den Betroffenen zu verdeutlichen, dass sie nicht alleine sind. „Denn die roten Bänke sollen auch ein Symbol der Hoffnung sein, dass es Wege aus gewalttätigen Situationen gibt.“, erklärt er. Deshalb sind an den Bänken Schilder angebracht, auf denen wichtige Rufnummern von bundes- und landesweiten Hilfetelefonen und Beratungsstellen im Kreis Borken angegeben sind.

Alle Bürger*innen der Gemeinde sind eingeladen, die Bank zu besuchen, dort zu verweilen und damit ihre Solidarität zu bekunden. Zusendungen von Fotos mit und auf der Roten Bank an gemeinde@schoeppingen.de zu senden.


Aktuelle Veranstaltungen (ohne Gewähr; Änderungen aufgrund der Corona-Pandemie möglich)

07.12.2022 Frauenhilfe

Evangelische Kirchengemeinde


11.12.2022 Adventskonzert

Musikzug der FFW


KFD

Links

BuBiM - Bus und Bahn im Münsterland
BuBiM - Bus und Bahn im Münsterland